Google+ Badge

Donnerstag, 15. Januar 2015

Die DR BIG Familie

Falls nicht Dein Vorgänger nicht gerade alle Plastics am Motorrad überpinselt oder gewechselt hat, kannst Du über das Dekor ebenfalls Dein Baujahr (nicht Erstzulassung) herausfinden:

Es beginnt im Jahr 1988. Und es Endet genau 10 Jahre später. Alle später zugelassenen DR BIG wurden in diesem Jahr noch hergestellt.
Falls Du eine sehr seltene 1987 Zulassung hast, verkaufe sie mir, ich brauche dringend eine für..... ;-)
Das 1987er Design ist natürlich gleich dem vom Jahr 1988





Dienstag, 13. Januar 2015

Behandlungshinweise für Bleiakkumulatoren im Motorrad


Vor dem Einbau:
Vor dem Einbau oder Außerbetriebsetzung der Batterie, sollte die Ruhespannung* überprüft werden.

Ist die Spannung niedriger als 12,50 V , dann sollte die Batterie wie unter Punkt Ladung beschrieben nachgeladen werden

Ist die Spannung höher als 12,50 V kann die Batterie in das Fahrzeug eingebaut werden.

Ladung

Ladung von Blei-Säure-Batterien sollte generell mit geregelten Ladegeräten erfolgen. Bei verschlossenen (AGM oder GEL)-Batterien sind geregelte Ladegeräte zwingend erforderlich um eine Schädigung der Batterie zu vermeiden. 
Werden ungeregelte Ladegeräte (bei AGM und GEL Batterien nicht zulässig) verwendet, sollte der Ladestrom 10-15% der Kapazität (Batterie 10Ah = 1A bis max. 1,5 A Ladestrom) und die Ladezeit von 10 Std. nicht überschritten werden.

Eine Überwachung der Ladung ist zwingend erforderlich um eine Schädigung der Batterie zu vermeiden. (Gasung beachten – Elektrolytverlust) 

Werden geregelte Ladegeräte (bei AGM und GEL Batterien erforderlich) verwendet, sollte die Leistung des Ladegerätes, 15% von der Kapazität der Batterie (Batterie 10Ah = max. 1,5A) nicht überschreiten. Speziell bei geschlossenen Batterien kann die Nichtbeachtung der maximalen Werte zu dauerhafter Schädigung führen, was zur Erlöschung der Gewährleistungspflicht führt.

Lagerung
Bei Außerbetriebsetzung des Fahrzeuges (Überwinterung) muss die Ruhespannung* der Batterien mindestens bei 12,60 V liegen. Gegebenenfalls 

muss die Batterie wie unter Punkt 2 beschrieben nachgeladen werden.

Bleibt die Batterie im Fahrzeug eingebaut, muss die Ruhespannung ebenfalls 
überprüft und die Batterie gegebenenfalls nachgeladen werden. Eine Kontrolle 
alle 2 Monate ist erforderlich um eine Entladung der Batterie, hervorgerufen 
durch die unvermeidbare Selbstentladung (chemische Reaktion) und die zu 
versorgenden Standverbraucher des Fahrzeuges, auszuschließen.
Bei keiner Kontrolle über längere Zeit, kann die Batterie eine zu tiefe Entladung erreichen, was den Ausfall der Batterie bedeuten kann und nicht als Reklamationsgrund anerkannt wird.


*Ruhespannung = Effektive Spannung einer Batterie, die mindestens 4 Stunden keine Ladung erhalten hat.

Donnerstag, 8. Januar 2015

HRT-Nockenwellen – Einbauhinweise

Sehr geehrter Kunde, mit der HRT-Nockenwelle haben Sie ein Präzisionsteil erworben, welches einer umfangreichen Qualitätskontrolle unterliegt. Bei ordnungsgemäßer Montage werden Sie über Jahre hinweg mit unserem Produkt zufrieden sein. Um eine einwandfreie Funktion der HRT-Nockenwelle gewährleisten zu können, lesen Sie bitte vor der Montage die Einbauhinweise sorgfältig durch. Sollten nach dem Durcharbeiten der Einbauanleitung dennoch Fragen auftauchen, rufen Sie uns bitte an, wir helfen Ihnen gerne weiter. 


1. Verwenden Sie beim Einbau einer neuen Nockenwelle immer neue Nockengegenläufer (Kipphebel), denn nur dann ist ein optimaler Einfahrvorgang der neuen HRT-Nockenwelle und damit eine hohe Lebensdauer garantiert.

2. Die einzelnen Nocken und die Nockengegenläufer vor der Montage gut mit Öl benetzen, besser noch mit MoS²-Fett bestreichen.

3. Sorgen Sie dafür, dass der Motor unmittelbar nach Betätigung des Anlassers anspringt. Die Nockenwelle kann beschädigt werden, wenn Sie den Motor nach dem Einbau der neuen Welle zu lange oder ohne Zündung starten.

4. Ein Trockenlauf während der ersten Sekunden nach dem Einbau würde den sicheren Defekt der neuen Welle bedeuten. Achten Sie darauf, dass der Motor unmittelbar nach dem Anlassen Öldruck hat. Lassen Sie den Motor die ersten 15 Minuten nicht unter 1500 U/min. laufen! Am günstigsten sind Einlaufdrehzahlen zwischen 2000 und 3500 U/min., weil dort die Flächenbelastung am Nocken am geringsten ist. 
Wir empfehlen ein Einfahren gemäß der von Suzuki vorgegebenen Maximaldrehzahlen für neue Fahrzeuge.

5. Überprüfen Sie beim Einbau einer neuen Nockenwelle stets auch die Ventilfedern (Federbrüche etc.).

6. Stellen Sie das Ventilspiel gemäß den Angaben auf dem Datenblatt bzw. gemäß den Spezifikationen der Fahrzeughersteller ein. Die Toleranzen der Einstelldaten sollten 0,05 mm nicht überschreiten.

7. Ziehen Sie alle Muttern und Schrauben mit Hilfe eines Drehmomentschlüssels auf die von den Motorenherstellern angegebenen Nenndrehmomente an.

8. Wechseln Sie nach dem Einlaufvorgang, also nach ca. 1 – 2 Betriebsstunden das Motorenöl incl. Ölfilter, um den hierbei entstandenen Metallabrieb vollständig aus dem Motor zu entfernen.

9. Wir übernehmen keine Gewährleistung bei der Benutzung von verstärkten Ventilfedern. Durch den damit verbundenen erhöhtem Flächendruck auf den Nockenwellen und Kipphebeln ist ein deutlich höherer Verschleiß zu erwarten.


Tipps zur Nutzung der HAWKER SBS8/PC310

Lieferzustand und Lagerung

Die Batterie wird gefüllt und geladen geliefert und ist nach dem Einbau sofort startbereit. Sie kann nicht geöffnet werden, ist wartungsfrei und bei normalem Betrieb (auch auf der Seite liegend) auslaufsicher. Sie ist im Lieferzustand bis zu 1 Jahr ohne Aufladen lagerfähig, da die Selbstentladung ca. 0,5% pro Monat bei 10° C beträgt.

Technische Daten
Abmessungen Länge 138 x Breite 86 x Höhe 103 (mm), Gewicht 2,7 kg, Kapazität 7,4 Ah, theoretischer Kurzschlußstrom 455 A, Entladestrom 56,8 A bis 2 Minuten, 34,6 A bis 5 Min., 22 A bis 10 Min., 5,4 A bis 1 Stunde. Gebrauchsdauer nach EUROBAT 12 Jahre (diese Angabe ist keine Betriebs-Garantie!) im stationären Betrieb, d. h. die Batterie ist fest eingebaut und während des Betriebes im vollen Ladezustand (Stand-By-Betrieb).

Einbau, Betrieb und Gebrauchsdauer
Die Batterieklemmen müssen zugentlastet angeschlossen werden, um das Risiko des Bruches der Polschrauben auszuschließen. Anzugsmoment der Schrauben 2,5 Nm. Die Kabel müssen ausreichend Kontakt haben und gegebenenfalls mit zusätzlichen elektr. leitfähigen Unterlegscheiben befestigt werden (kein Edelstahl). Eine zu kleine Kontaktfläche erzeugt höheren Widerstand und beeinträchtigt die Stromabgabe und kann die Kontakte übermässig stark erhitzen (Brandgefahr). Durch die Unterbrechung der Stromleitungen während der Motor läuft, kann die Lichtmaschine, der Gleichrichter oder die Blackbox beschädigt werden. Die Bauhöhe ist mit 103 mm geringer als bei der Original 14Ah-Batterie, so daß die Kabel zum Anschließen etwas tiefer verlegt werden müssen. Oder die Batterie wird auf einem Sockel höher gesetzt. ACHTUNG: Die Kabel dürfen nicht an den Kanten des Batteriekastens scheuern! Die SBS8 kann auch liegend betrieben werden (nicht auf dem Kopf stehend!!!). Sie ist auslaufsicher und verursacht keine Säureschäden beim Umkippen. Die von der Lichtmaschine an die vollgeladene Batterie abgegebene Erhaltungsspannung wäre optimal bei 13,62 Volt und soll 14,4 Volt nicht überschreiten (siehe dazu weiter unter Aufladen). Entsprechend ist gegebenenfalls der Regler einzustellen. Aufladen mit Überspannung, z. B. beim Fahrbetrieb schadet nicht, so lange die Batterie auch geladen wird, wie bei KFZ nach der Stromentnahme nach dem Anlassen. Diese Aufladezyklen bei KFZ sind typisch und verursachen bei jeder Batterie einen unvermeidlichen Verschleiß. Deshalb wird oben die Gebrauchsdauer nach Eurobat angegeben und ist keinesfalls eine Gebrauchsdauergarantie. Bei Motorrädern kann bei hohen Drehzahlen bis zu 15,5 Volt anliegen, was bei der SBS zur Ausgasung führt. Dies ist ohne besondere Änderung der Elektrik nicht zu vermeiden und verkürzt je nach Motorradtyp und Fahrleistung in km die Gebrauchsdauer. Die Batterie braucht während der Winterpause nicht ausgebaut zu werden, abklemmen empfehle ich trotzdem, um eine Entladung durch z. B. Kriechstrom, Uhr, Alarmanlage oder etc. zu vermeiden. Frischhalten ist unter diesen Bedingungen aufgrund der geringen Selbstentladung überflüssig. Aufladen mit konstanster Spannung (I-U-Kennlinie gemäß DIN 41773). Ladespannung während des Betriebes nicht höher als 14,4 Volt !

Kurzanleitung
Die SBS 8 soll nach der Stromentnahme sofort wieder geladen werden (sonst kann sie Schaden nehmen wie jeder andere Akku auch). Der Ladestrom für SBS-Batterien ist laut Hersteller bis 13,62 VLadespannung nicht begrenzt. Er fällt bei der SBS8 von anfangs ca. 1,5 A auf ca, 0,5 A und weniger ab. Bei entladener Batterie (unter 50% Kap.) nicht länger als 48 Stunden laden. Die Batterie ist voll ,wenn sie 12,8 bis 13 Volt hat. Diese Kontrollmessung sollte während des Ladevorgangs mehrmals durchgeführt werden und zwar erst nachdem die Batterie sich nach dem Abklemmen einige Minuten beruhigt hat. Ab einer Batterietemp. 45° C Ladevorgang unterbrechen und erst nach Abkühlung fortsetzen. Den Ladezustand prüft man einfach durch messen der Spannung ohne Last. Das Messergebnis muß bei voll geladenem Zustand zwischen 12,8 und 13 Volt liegen. Ist es weniger, muß geladen werden: 13,62 Volt ist die optimale Ladespannung (auch als Erhaltungsladespannung). 14,4 Volt geht gerade noch. Darüber wird es schädlich, da ab 14,4 Volt Sauerstoff aus der Säure gelöst wird und durch die Entlüftungsöffnung unwiederbringlich entweicht. Auf Dauer oder bei häufigem Laden mit Überspannung (>14,4 Volt) führt das zum dauerhaften Kapazitätsverlust der Batterie und verkürzt die Gebrauchsdauer. Der Ladestrom ergibt sich aus dem Ladezustand der Batterie. Ein Ladegerät mit mehr als 0,8 Ampere schadet nicht, solange die Ladespannung (I-U-Kennlinie) eingehalten wird. Bei Überspannung zum Schnelladen ist der max. erlaubte Strom des Ladegerätes auf 10 A/100Ah (hier also ca. 0,7 A) zu begrenzen.

Anwendungserfahrungen
Die SBS 8 genügt auch für große Motorräder. Erfolgreich getestet wurde die Batterie sogar beim Anlassen einer Chevrolet Corvette und einem Chrysler Voyager 3,0. Die Kapazität der SBS8 von 7,4 Ah reicht aus um jedes Motorrad zu starten. Die SBS8 läßt durch die höhere Energiedichte bei kleinerer Bauweise einen vergleichsweise hohen Kurzschlußstrom zu. Der sonstige Stromverberbrauch eines Motorrades ist relativ niedrig. Während der Fahrt übernimmt die Lichtmaschine die Energieversorgung. Nur bei höherem kurzfristigen Strombedarf und als Speicher kommt die Batterie während des Fahrbetriebes ins Spiel. Bei niedrigen Temperaturen um oder unterhalb des Gefrierpunktes liefert die SBS8 gegenüber herkömmlichen Akkus erheblich höheren Strom zum Anlassen des Motors ohne Abfall der Spannung. Achtung: übermäßig häufiges oder langes Anlassen des Motors erschöpft die Kapazität (7,4Ah) schneller als bei den herkömmlichen vergleichsweise größeren 14Ah-Akkus. Häufige Kurzstreckenfahrten genügen möglicherweise nicht aus, um die für das Starten verbrauchte Energie wieder rechtzeitig in die Batterie zu laden.

HAWKER BATTERIE PC310

Preis: € 172,00
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

BESTELLEN - BUY
www.hessler-motorsport.de - HAWKER Batterie PC310
Gewicht sparen leicht gemacht... 2,7 Kg und nicht temperaturabhängig wie die Lithium Ionen Batterien!
Natürlich müssen die Kabelschuhe angepasst werden und der entstandene Leerraum muss aufgefüllt sein - klappern soll nix!

ACHTUNG!
Bitte auf die Position der POLE ACHTEN (PLUS IST AUF DER LINKEN SEITE)

- wartungsfreie verschlossene Bleibatterie
- während der gesamten Gebrauchsdauer kein Nachfüllen von destiliertem Wasser erforderlich
- 3-4fach höhere Startströme
- bei -40°C noch 50% Startleistung
- hohe Schock- und Vibrationsresistenz
- Einbau und Betrieb in jeder Position möglich

Zum Laden der Hawker Batterien empfehlen wir unsere CTek Ladegeräte - siehe Kategorie DR Werkzeug!

Technische Daten:
- 12 V 
- Kapazität 8 Ah
- Maße in mm 138 x 86 x101
- Startstrom 100 A
- Gewicht 2,7 kg
- Buchse M4
Hawker Energy - Technik und Geschichte

Entstehung
Im Jahr 1973 hat die Gates Corporation USA Reinbleizellen erfunden und vorgestellt. Die Reinheit des Materials dieser Bleiakku-Technologie sorgt anfangs für höhere Kosten, wird jedoch im Laufe der Jahre durch die Vorteile in der Leistung, lange Gebrauchsdauer, höhere Zuverlässigkeit und verminderte Systemausfälle wieder ausgeglichen. Herkömmliche Batterien besitzen nicht die flexiblen Ladeoptionen, Schnelladung und verkraften Tiefentladung nicht so gut.

Reinblei-Zinn-Batterie
Der Reinblei-Zinn-Akku ist eine Weiterentwicklung der herkömmlichen Batterie. Die größere Packungsdichte und dadurch bedingte erhöhte Kapazität werden durch dünnere Platten ermöglicht. Die Batterie ist auch bei hohen Strömen spannungsstabil und daher als Starterbatterie bestens geeignet. Außerdem sind die Hawker-Batterien durch den inneren Aufbau weniger vibrationsempfindlich!.

Aufbau
Positive und Negative Elektrode sind dünne Platten in Reinblei-Zinn-Technologie, zwischen ihnen befindet sich ein Glasfaservlies mit dem Elektrolyt (Säure, kein Gel!). Mit diesem Sandwichprinzip erreicht man mehr Oberfläche im Inneren der Batterie. Der Batteriemantel aus Acrylbutadienstyrol (ABS) ist stabil konstruktruiert.

Widerstandsfähigkeit
Gehäuse und innere Zusammensetzung erlauben den Batterien Extremsituationen zu überstehen. Auch hohe Temperaturen machen den Hawker-Batterien nichts aus. Durch die speziellen Anforderungen im privaten und militärischen Bereich wurden von Beginn an hohe Stoß- und Vibrationswiderstandsfähigkeit berücksichtigt.

Anwendungstemperatur
Hawker Batterien können auch bei hohen Umgebungstemperaturen eingesetzt werden, da die Reinblei-Technologie sich den chemischen Reaktionen länger als normale Batterien widersetzt. Auch bei Temperaturen von –20° Celsius beträgt die Kapazität das doppelte von normalen Batterien.

Entladespannungsprofil
Die Hawker-Batterien erlauben eine gleichmäßige Energieabgabe ohne Spannungseinbruch.

Schnelladung
Die Hawker-Batterie mit ihrer Reinblei-Zinn-Chemie bieten die höchste Ladeeffizienz aller Bleibatterien auf dem Markt

Tiefentladung
Hawker-Batterien haben den Tiefentladungstest nach DIN bestanden, der in einem 28-tägigen Test mit einer Last und einer begrenzten Standby-Spannungserholungsladung abläuft. Darüber hinaus haben Hawker-Batterien diesen Test weitere 56 Tage überstanden.

Die Vorteile der HAWKER SBS8/PC310
- leicht
- starker Strom, auch bei niedrigen Temperaturen, spannungsstabil
- geringe Selbstentladung
- auslaufsicher
- wartungsfrei
- lange Gebrauchsdauer

Lieferbedingungen, Gewährleistung
Mit dem Versand der Batterie geht die Gefahr insbesondere des Einbaus und Betriebes auf den Kunden über. Über die gesetzliche Gewährleistung hinaus wird keine Garantie gewährt. Die folgenden technischen Angaben sind den Datenblättern des Herstellers entnommen für die hier keine Gewährleistung übernommen wird. Änderungen sind vorbehalten. Einbau- und Wartungshinweise sind zu beachten. Der Versand erfolgt per Post, da Klassifizierung als "Trockenzellen". Gemäß der Batterieverordnung §6 wird für dieses als Starterbatterie einzusetzende Produkt mit der Lieferung an den Endverbraucher das gesetzliche Pfand von zur Zeit € 7,50 fällig. Das Pfand wird zusätzlich zum Verkaufspreis erhoben und rückerstattet bei Rückgabe der Batterie oder Nachweis der Rückgabe bei einer anderen geeigneten Stelle. Der Nachweis für die Rückgabe bei einer anderen Stelle kann durch Vorlage des Annahmebeleges der Annahmestelle oder durch Vorlage des Lieferscheines oder der Rechnung mit dem entsprechenden Stempel der Annahmestelle erfolgen.

DIE DR ZETA SCHEINWERFERABDECKUNG und WINDSCHUTZSCHEIBE





Für eine überzeugende Rallye - Optik der DR BIG haben wir auch noch die Vekleidungsscheibe für (nicht nur diesen) Scheinwerfer entwickelt - UND GANZ NEU -  auch die (große) Windschutzscheibe des original DAKAR Werksmotorrades von Suzuki wieder neu produziert.

Die DR ZETA Scheiben kopieren zu 100% den Look der originalen SUZUKI Dakar Bikes. Wir haben diese Scheiben zusammen mit dem renommierten Hersteller MRA entwickelt und benutzen dafür besonders schlagzähen glasklaren Kunststoff, welche auch für Verkleidungsscheiben von Straßenrennmaschinen verwendet wird.
Die Scheiben sind so geschnitten, das jeder Anwender eine Individuelle Außenkontur nacharbeiten kann.
Dem liegt der Gedanke zugrunde, dass die meisten DR BIG Fahrer, welche sich eine solche Scheibe anbauen auch weitere Komponenten am Cockpit verrändert haben.
Wenn z.B. die Verkleidungsscheibe etwas steiler gestellt wird, um dahinte rnoch ein Roadbook oder GPS zu "verstecken", muss sich natürlich auch die Kontur/ Winkel der DR ZETA Scheibe ändern.
Die Materialgröße erlaubt diesen individuellen Zuschnitt!

Das Material kann sehr gut mit einer feinen Flexscheibe oder einem Schleifband bearbeitet werden. Auch Bohren und fräsen ist möglich, dabei unbedingt darauf achten, das während der Bearbeitung keine Spannungen im Material entstehen.

Die ScheinwerferScheibe lässt sich am besten wie folgt befestigen: 
Vorn mittig einen Winkel/ Halter (am besten gummiert) auf dem Schnabel montieren. damit ist die Scheibe vorn so weit, fixiert, dass sie nicht nach oben oder vorn rutschen kann. Seitlich spannen zwei Gummibänder (z.B. vom Bordwerkzeug) die Scheibe zur Verkleidungsscheibe hin fest. Ein guter Befestigungspunkt ist die Schraube, welche die große Verkleidungsscheibe hält. Dort eine längere Schraube mit einer Distanzbuchse verbaut, und schon lässt sich der Gummi gut einhängen!

Die Windschutzscheibe kann über 2 Adapterplatten oder auch direkt am DR BIG SR43 Schnabel montiert werden. Für die SR41-41 haben wir als optimale Variante den Anbau mit Adapterplatten und kleinen Winkeln zur Befestigung am Schnabel herausgefunden! Siehe auch Bilder!






Und hier gibt´s das Teil:



DIE DR ZETA SCHEINWERFERABDECKUNG
Preis: € 109,00
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

BESTELLEN - BUY
Mehr Bilder:
Zusatzbild ZusatzbildZusatzbild
www.hessler-motorsport.de - Die DR Zeta Scheinwerferabdeckung
Für eine überzeugende Rallye - Optik der DR BIG haben wir die Vekleidungsscheibe für (nicht nur diesen) Scheinwerfer entwickelt.

Die DR ZETA Scheinwerferabdeckung kopiert zu 100% den Look der originalen SUZUKI Dakar Bikes. Wir haben diese Abdeckung zusammen mit dem renommierten Hersteller MRA entwickelt und benutzen dafür besonders schlagzähen glasklaren Kunststoff (PMMA), welche auch für Verkleidungsscheiben von Straßenrennmaschinen verwendet wird.
Die Verkleidungsscheibe ist so geschnitten, das jeder Anwender eine Individuelle Außenkontur nacharbeiten kann.
Dem liegt der Gedanke zugrunde, dass die meisten DR BIG Fahrer, welche sich eine solche Scheibe anbauen auch weitere Komponenten am Cockpit verrändert haben.
Wenn z.B. die Verkleidungsscheibe etwas steiler gestellt wird, um dahinter noch ein Roadbook oder GPS zu "verstecken", muss sich natürlich auch die Kontur/ Winkel der DR ZETA Scheibe ändern.
Die Materialgröße erlaubt diesen individuellen Zuschnitt!

Das Material kann sehr gut mit einer feinen Flexscheibe oder einem Schleifband bearbeitet werden. Auch Bohren und fräsen ist möglich, dabei unbedingt darauf achten, das während der Bearbeitung keine Spannungen im Material entstehen.


Hinweis: Im Bereich der StVO ist eine zusätzliche Blende vor den Scheinwerfern, wie es unsere ist, eintragungspflichtig.

Must have: Doppelscheinwerfer für die DR BIG!

Der Doppelscheinwerfer war für mich der Inbegriff für die Rallye- Optik der DR BIG. 
Lange war ich auf der Suche nach einer Lösung, welche möglichst nah an die Optik der legendären Dakar DR ZETA herankommt.
Die von uns angebotene Scheinwerfereinheit ist diese Lösung! Sie passt fast nathlos in den Scheinwerferausschnitt des originalen viereckigen Scheinwerfers (ich sage auch Aquarium dazu...), hat eine Straßenzulassung (e-Prüfzeichen) und ist recht einfach zu befestigen.
Für den Einbau haben wir spezifische Haltekits entwickelt und auch die DR Zeta Scheinwerferabdeckung im Programm. Einer original Rallye Optik sollte also nichts im Wege stehen...





Hier gibts alle Infos von Einbau bis zum Elektrischen Anschluss


  1. Oft gestellte Fragen
  2. Zubehörteile zum DSW
  3. Einbauanleitung SR 41/42
  4. Einbauanleitung SR 43
  5. Elektrischer Anschluß  DSW
  6. Was Ihr schreibt - "Einbauerfahrungen"


1. Oft gestellte Fragen

Wieviel kostet ein DSW?
Den Doppelscheinwerfer für die DR BIG könnt Ihr im DR BIG SHOP kaufen!

HRT DOPPELSCHEINWERFER

Preis: € 159,00
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

BESTELLEN - BUY
Mehr Bilder:
Zusatzbild ZusatzbildZusatzbild Zusatzbild
www.hessler-motorsport.de - HRT Doppelscheinwerfer
Der Doppelscheinwerfer war für mich der Inbegriff für die Rallye- Optik der DR BIG.

Lange war ich auf der Suche nach einer Lösung, welche möglichst nah an die Optik der legendären Dakar DR ZETA herankommt.
Die von uns angebotene Scheinwerfereinheit ist diese Lösung! Sie passt fast nathlos in den Scheinwerferausschnitt des originalen viereckigen Scheinwerfers (ich sage auch Aquarium dazu...), hat eine Straßenzulassung (e-Prüfzeichen) und ist recht einfach zu befestigen.
Für den Einbau haben wir spezifische Haltekits entwickelt und auch die DR Zeta Scheinwerferabdeckung im Programm. Einer original Rallye Optik sollte also nichts im Wege stehen...
MIT ABE, da e- Prüfzeichen!!
Lieferumfang:
Doppelscheinwerfersatz  incl. Glühlampen und Kabelbaum (Stecker passt NICHT an die BIG, muss geändert werden - siehe Umbautipps!)
Bitte vor dem Einbau unbedingt die Umbautipps lesen und Fotos ansehen !!

Umbautipps zum DSW hier klicken

PREIS

€ 159,00  inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Was ist bei diesem Scheinwerfer dabei?
Der Scheinwerfersatz ist 1teilig, das heißt, die beiden Reflektoren sitzen auf einer gemeinsamen Trägerplatte, die 3 Befestigungslöcher hat. Der Scheinwerfer wird komplett geliefert mit Halogenlampen 12V 35/35W, Standlichtlampen 12V 4W, Fassungen dazu und einem Kabelsatz, welcher dann am DR BIG Kabelbaum selbst angeschlossen werden muss. (siehe Elektrik DSW) Der Scheinwerfer wird ohne Halter geliefert (SIEHE AUCH 3!)




Ist der Anbau 'plug and play' oder muß ich mit ein wenig improvisieren?
Der Anbau ist mit unserem Haltersatz nahezu P&P. Diesen gibts natürlich ebenfalls im DR BIG SHOP - siehe weiter unten unter "Zubehörteile zu DSW"

Muß ich den Scheinwerfer eintragen lassen?
Nein. Der Scheinwerfer verfügt über eine Typzulassung, erkennbar an dem eingeprägtem "e"-Prüfzeichen auf der Vorderseite zwischen den Reflektoren.


Habe ich durch den DSW eine bessere Lichtausbeute?
Ja. Wenn man streng wissenschaftlich vorgeht, so errechnet sich die Lichtausbeute aus u.a. der zur Verfügung stehenden Reflektorfläche und der Lichtleistung der Lampe. Beim original Bigscheinwerfer wird nicht die gesamte Reflektorfläche effektiv genutzt, um das Licht nach vorn zu "werfen", weil nun mal Licht nicht in die Ecken des Rechteckteils "hineinkriecht". Die runden Reflektoren des DSW sind also der Idealfall. Voraussetzung ist natürlich, das die Reflektoren optimal berechnet sind -und da kommt der DSW meiner Einschätzung nach ganz gut weg. 
Verbessern kann man die Lichtleistung noch erheblich, indem man die 35/35W 12V Halogenlampen durch 55/60W 12V Halogen ersetzt, wobei streng genommen allerdings die Zulassung hinfällig wird. Es hilft natürlich auch schon, nur 1 Lampe zu tauschen (idealerweise mit folgender Lösung die LINKE!) Ich fahre aber schon immer mit den 55/60W 12V Halogenlampen und kann dazu sagen: Die Reflektoren halten das locker aus (bzgl. Hitze), die Lampen halten genauso lange wie sonst auch (dito), die Lichtmaschine verkraftet das ebenfalls. 
TIPP!
Wer Energie sparen will, schaltet Tags über mit Hilfe eines Schalters der in die Abblendlicht-Leitung des RECHTEN Scheinwerfers kurz vor der Fassung eingeschleift werden muss, eine Lampe am Tag aus. Nach meinem Kenntnisstand VERBIETET DIE StVO DAS NICHT!

2. Zubehörteile zum DSW


DIE DR ZETA SCHEINWERFERABDECKUNG

Preis: € 109,00
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

BESTELLEN - BUY

Zusatzbild 
Für eine überzeugende Rallye - Optik der DR BIG haben wir die Vekleidungsscheibe für (nicht nur diesen) Scheinwerfer entwickelt.

Die DR ZETA Scheinwerferabdeckung kopiert zu 100% den Look der originalen SUZUKI Dakar Bikes. Wir haben diese Abdeckung zusammen mit dem renommierten Hersteller MRA entwickelt und benutzen dafür besonders schlagzähen glasklaren Kunststoff (PMMA), welche auch für Verkleidungsscheiben von Straßenrennmaschinen verwendet wird.
Die Verkleidungsscheibe ist so geschnitten, das jeder Anwender eine Individuelle Außenkontur nacharbeiten kann.
Dem liegt der Gedanke zugrunde, dass die meisten DR BIG Fahrer, welche sich eine solche Scheibe anbauen auch weitere Komponenten am Cockpit verrändert haben.
Wenn z.B. die Verkleidungsscheibe etwas steiler gestellt wird, um dahinter noch ein Roadbook oder GPS zu "verstecken", muss sich natürlich auch die Kontur/ Winkel der DR ZETA Scheibe ändern.
Die Materialgröße erlaubt diesen individuellen Zuschnitt!

Das Material kann sehr gut mit einer feinen Flexscheibe oder einem Schleifband bearbeitet werden. Auch Bohren und fräsen ist möglich, dabei unbedingt darauf achten, das während der Bearbeitung keine Spannungen im Material entstehen.


Hinweis: Im Bereich der StVO ist eine zusätzliche Blende vor den Scheinwerfern, wie es unsere ist, eintragungspflichtig.




Neben der wichtigen Lösung für die Befestigung haben wir für eine überzeugende Rallye - Optik auch noch die Vekleidungsscheibe für (nicht nur diesen) Scheinwerfer entwickelt.

Die DR ZETA Scheinwerferabdeckung kopiert zu 100% den Look der originalen SUZUKI Dakar Bikes. Wir haben diese Abdeckung zusammen mit dem renommierten Hersteller MRA entwickelt und benutzen dafür besonders schlagzähen glasklaren Kunststoff, welche auch für Verkleidungsscheiben von Straßenrennmaschinen verwendet wird.
Die Verkleidungsscheibe ist so geschnitten, das jeder Anwender eine Individuelle Außenkontur nacharbeiten kann.
Dem liegt der Gedanke zugrunde, dass die meisten DR BIG Fahrer, welche sich eine solche Scheibe anbauen auch weitere Komponenten am Cockpit verrändert haben.
Wenn z.B. die Verkleidungsscheibe etwas steiler gestellt wird, um dahinte rnoch ein Roadbook oder GPS zu "verstecken", muss sich natürlich auch die Kontur/ Winkel der DR ZETA Scheibe ändern.
Die Materialgröße erlaubt diesen individuellen Zuschnitt!

Das Material kann sehr gut mit einer feinen Flexscheibe oder einem Schleifband bearbeitet werden. Auch Bohren und fräsen ist möglich, dabei unbedingt darauf achten, das während der Bearbeitung keine Spannungen im Material entstehen.


HRT HALTERKIT DOPPELSCHEINWERFER

Preis: € 25,50
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

BESTELLEN - BUY
www.hessler-motorsport.de - HRT Halterkit Doppelscheinwerfer
Der Doppelscheinwerfer war für mich der Inbegriff für die Rallye- Optik der DR BIG. Lange war ich auf der Suche nach einer Lösung, welche möglichst nah an die Optik der legendären Dakar DR ZETA herankommt. Die von uns angebotene Scheinwerfereinheit ist diese Lösung! Sie passt fast nathlos in den Scheinwerferausschnitt des originalen viereckigen Scheinwerfers (ich sage auch Aquarium dazu...), hat eine Straßenzulassung und ist recht einfach zu befestigen.

Wir liefern hier für die "faulen" Nichtselberbasteler, komplettes mechanisches Einbaukit, zurückrüstbar auf Originalscheinwerfer!!

ACHTUNG: Das Angebot ist inclusive Einbau in den Halterahmen des originalen Scheinwerfers: Dazu muss allerdings der komplette Halterahmen des originalen Scheinwerfers zu uns eingesendet werden. Falls Du Dir diesen Aufwand sparen willst, bekommst Du selbstverständlich alle nötigen Halter, alle Schrauben und Dämpfergummis angeliefert.
Lieferumfang:
Haltekit fahrzeugspezifisch mit allen für den Anbau nötigen Schrauben, Gummipuffern und Haltewinkeln
Bitte vor dem Einbau unbedingt die Umbautipps lesen und Fotos ansehen !!

Umbautipps zum DSW hier klicken

PREIS

€ 25,50  inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Die von uns gelieferten Haltekits sind Modellspezifisch (SR41/42 uns SR43 Type) und müssen in den originalen Scheinwerferrahmen verbaut werden.
Das Angebot für die Halter enthält den Anbau der Halter in diesen Rahmen. Dazu muss allerdings der Rahmen zu uns eingesendet werden. 
Wer es allerdings schafft, in den Rahmen selbst 2 Löcher zu bohren, kann sich das Einsenden ersparen. Die Löcher im Scheinwerferrahmen ergeben sich von selbst: Sobald die Halter am Scheinwerfer montiert sind, setzt man diese entstandene Einheit in den originalen Scheinwerferrahmen und zeichnet an den Positionen die Löcher an.
Natürlich kann man sich die Haltebleche auch selbst bauen: Wir geben dazu sogar die Zeichnungsdaten frei:



Die Scheinwerfer werden mit Gummitüllen (in unserem Anbaukit enthalten) auf diese Halter geschraubt und sie so nochmal zusätzlich Vibrationsentkoppelt!

3. Einbau-Anleitung Modelle SR 41 und SR 42
Der Einbau des DSW (Doppelscheinwerfer) ist auf Grund der kleinen Abmessungen der schwarzen Kunststoffhaube über dem Originalscheinwerfer etwas aufwändig. Zunächst muss o. g. Haube entfernt werden. Dazu kann man es leider nicht vermeiden, dass als erstes die vorderen Blinker abgebaut werden müssen. Egal wie Mann beginnt, das Abschrauben der Blinker ist eine .... Arbeit! Anschließend wird der komplette Schnabel und somit auch die an diesem befestigte Kunststoffhaube abgenommen. Der Hilfsrahmen, in welchem der eigentliche Scheinwerferreflektor sitzt, ist nun zugänglich. Der Ausbau des Scheinwerferhilfsrahmens (gelb chromatiert) aus dem vorderen Hilfsrahmen (schwarz lackiert) erfolgt, indem man jeweils links und rechts zwei M 6 Sechskantschrauben herausdreht und dann die komplette Einheit herausnimmt. Achtung!!! So ein Scheinwerfer funktioniert mit Strom, also die Leitungen nicht vergessen und vor dem Abklemmen entsprechend kennzeichnen. Der elektrische Anschluss des DSW wird im Kapitel "Elektrik DSW" beschrieben.

Nun gibt es für den DSW - Fan zwei Möglichkeiten:

Variante 1 = Ihr sendet die komplette Scheinwerfereinheit, also inklusive Hilfsrahmen, zum Umbau zu mir und bekommt diese einbaufertig zurück.

Variante 2 = Der bastelbegeisterte Suzuki-Pilot nimmt sich diese Anleitung vor und stellt den Haltekit für den DSW selbst her.
Eine Zwischenlösung wäre, wenn Ihr den DSW inklusive Kit, aber ohne Einbau durch mich in den Hilfsrahmen, ordert. 
Die Löcher im Scheinwerferrahmen ergeben sich von selbst: Sobald die Halter am Scheinwerfer montiert sind, setzt man diese entstandene Einheit in den originalen Scheinwerferrahmen und zeichnet an den Positionen die Löcher an.
In diesem Fall trotzdem langsam weiterlesen, und stückchenweise ab dem Punkt "Einbau in den Hilfsrahmen" mitbasteln.

Variante 1 - Nur Einbau in den Hilfsrahmen
Der von mir komplett umgebaute Scheinwerfersatz muss von Euch lediglich in den schwarzen Hilfsrahmen mit den vier M 6 - Schrauben eingesetzt werden. Der elektrische Anschluss sollte vorher erfolgen, indem man die Leitungen des DSW möglichst durch Löten mit dem Kabelbaum der Suzuki verbindet. Mehr dazu im Kapitel "Elektrik DSW". Wenn der Scheinwerfer im schwarzen Hilfsrahmen festgeschraubt ist, geht es nun daran, diesen richtig einzustellen. Zunächst steckt man den Schnabel wieder locker über die Scheinwerfereinheit, um zu überprüfen, ob alles passend ist. Anschliessend den Schnabel wieder abnehmen und die Scheinwerferhöhe einstellen:

Die Scheinwerferhöhe wird, wie beim Original, noch immer am Scheinwerferhilfsrahmen eingestellt. Lediglich die Ausrichtung nach rechts/links muss über die Halter/Verschraubungen des DSW im Hilfsrahmen erfolgen. Wenn diese Einstellung zur Zufriedenheit erfolgt ist, nicht vergessen, alle Schrauben der Reihenfolge nach wieder zu lösen (so bleibt die Einstellung erhalten!), mit Loctite 243 zu sichern und anschliessend wieder festzuschrauben.
Danach den Schnabel wieder aufsetzen und mit dem Scheinwerfer bei den Kumpels ein bißchen "angeben" fahren :-).

Variante 2 - Mit Herstellung des Haltekit SR 41/42
Glückwunsch! Du gehörst zu den Begeisterten, die sich auch von komplizierten Bedienanleitungen nicht abschrecken lassen! Nun wollen wir Schritt für Schritt vorgehen:

Zunächst den Original-Reflektor aus dem Hilfsrahmen entfernen. Die Schraube und Feder, die den Reflektor mit dem Hilfsrahmen verbinden, werden nicht mehr gebraucht (sind aber eine gute Reserve, falls mal was runterfällt). Der Hilfsrahmen selbst ist zweiteilig. Den inneren Ring vom äußeren Bügel trennen, indem man die zwei Schrauben links und rechts herausdreht. Die Käfige, welche die dazugehörigen Kunststoffmuttern fixieren, müssen entfernt werden (der DSW würde sonst nicht in den Ring passen). Zum Entfernen nimmt man einen kräftigen Seitenschneider, schneidet die Käfige auf und bricht sie dann heraus.




Sorgfältige Naturen versiegeln die Bruchkanten anschliessend mit etwas Farbe. Die gleichen Schrauben, welche vorher von außen nach innen geschraubt wurden, benutzt man nun, um von innen nach außen Ring und Bügel des Hilfsrahmens zu verbinden.

Da der DSW mit seinen Original-Befestigungen nicht unter die Kunststoffabdeckung der DR BIG SR41-42 passt, müssen die oberen Halter des DSW abgetrennt und verschliffen werden. Eine neue obere Halterung mit Hilfe einer Aluminiumplatte und einer Distanzbuchse ist entsprechend der Fotos und technischer Zeichnung anzufertigen:



Die untere Halterung des DSW (Befestigungsloch 6 mm) wird mit der orginalen unteren Aufnahme des Reflektors im Ring des Hilfsrahmens durch einen Aluwinkel verbunden. Die Maße des Aluwinkels unten ergeben sich zwangsläufig, wenn der DSW an den Haltern oben und horizontal/vertikal mittig im Scheinwerferrahmen fixiert ist.

Der Einbau in den Fahrzeughilfsrahmen erfolgt dann wie bei Variante 1 beschrieben.

4. Einbau-Anleitung für alle Modelle DR800 SR43
Der Einbau des DSW (Doppelscheinwerfer) ist bei den SR 43 Modellen wesentlich einfacher zu realisieren. Zuerst muss die braune Verkleidungsscheibe entfernt werden. Dazu sind jeweils rechts und links zwei Innensechskantschrauben herauszudrehen. Der Hilfsrahmen, in welchem der eigentliche Scheinwerferreflektor (Original-Modell = Typ Aquarium)sitzt, ist nun zugänglich. Der Ausbau des Scheinwerferhilfsrahmens (gelb oder schwarz chromatiert) aus dem vorderen Hilfsrahmen (schwarz lackiert) erfolgt, indem man jeweils links und rechts zwei M 6 Sechskantschrauben herausdreht und dann die komplette Einheit herausnimmt. Achtung!!! So ein Scheinwerfer funktioniert mit Strom, also die Leitungen nicht vergessen und vor dem Abklemmen entsprechend kennzeichnen. Der elektrische Anschluss des DSW wird im Kapitel "Elektrik DSW" beschrieben.

Nun gibt es für den DSW - Fan zwei Möglichkeiten:

Variante 1 = Ihr sendet die komplette Scheinwerfereinheit, also inklusive Hilfsrahmen, zum Umbau zu mir.

Variante 2 = Der bastelbegeisterte Suzuki-Pilot nimmt sich diese Anleitung vor und stellt den Haltekit für den DSW selbst her. 
Eine Zwischenlösung wäre, wenn Ihr den DSW inklusive Kit, aber ohne Einbau durch mich in den Hilfsrahmen, ordert. 
Die Löcher im Scheinwerferrahmen ergeben sich von selbst: Sobald die Halter am Scheinwerfer montiert sind, setzt man diese entstandene Einheit in den originalen Scheinwerferrahmen und zeichnet an den Positionen die Löcher an.
In diesem Fall trotzdem langsam weiterlesen, und stückchenweise ab dem Punkt "Einbau in den Hilfsrahmen" mitbasteln.

Variante 1 - Nur Einbau in den Hilfsrahmen
Der von mir komplett umgebaute Scheinwerfersatz muss von Euch lediglich in den schwarzen Hilfsrahmen mit den vier M 6 - Schrauben eingesetzt werden. Der elektrische Anschluss sollte vorher erfolgen, indem man die Leitungen des DSW möglichst durch Löten mit dem Kabelbaum der Suzuki verbindet. Mehr dazu im Kapitel "Elektrik DSW". Wenn der Scheinwerfer im schwarzen Hilfsrahmen festgeschraubt ist, geht es nun daran, diesen richtig einzustellen. Zunächst steckt man die Verkleidungsscheibe mit locker angedrehten Schrauben wieder über die Scheinwerfereinheit um zu überprüfen, ob alles passend ist. Anschliessend die Scheibe wieder abnehmen und die Scheinwerferhöhe einstellen.Die Scheinwerferhöhe wird, wie beim Original, noch immer am Scheinwerferhilfsrahmen eingestellt. Lediglich die Ausrichtung nach rechts/links muss über die Halter/Verschraubungen des DSW im Hilfsrahmen erfolgen. Wenn diese Einstellung zur Zufriedenheit erfolgt ist, nicht vergessen, alle Schrauben der Reihenfolge nach wieder zu lösen (so bleibt die Einstellung erhalten!), mit Loctite 243 zu sichern und anschliessend wieder festzuschrauben.


Die originale Verkleidungsscheibe der SR43 Modelle schlägt im ungünstigen Fall seitlich leicht an den Doppelscheinwerfer an. Dieses Problem löse ich, indem ich die Scheibe mit einer feinen Flexscheibe leicht abschliefe - diese Kante sieht man von aussen/ vorn NICHT! Trotzdem schrittweise vorgehen und nicht zu viele abschleifen!
Anschließend die Scheibe festschrauben und mit dem Scheinwerfer bei den Kumpels ein bißchen "angeben" fahren :-). 

Variante 2 - Mit Herstellung des Haltekits SR 43
Glückwunsch! Du gehörst zu den Begeisterten, die sich auch von komplizierten Bedienanleitungen nicht abschrecken lassen! Nun wollen wir Schritt für Schritt vorgehen:

Zunächst den Original-Reflektor aus dem Hilfsrahmen entfernen. Die Schraube und Feder, die den Reflektor mit dem Hilfsrahmen verbinden, werden nicht mehr gebraucht (sind aber eine gute Reserve, falls mal was runterfällt). Der Hilfsrahmen selbst ist zweiteilig. Den inneren Ring vom äußeren Bügel trennen, indem man die zwei Schrauben links und rechts herausdreht. Die Käfige, welche die dazugehörigen Kunststoffmuttern fixieren, müssen entfernt werden (der DSW würde sonst nicht in den Ring passen). Zum Entfernen nimmt man einen kräftigen Seitenschneider, schneidet die Käfige auf und bricht sie dann heraus. 




Sorgfältige Naturen versiegeln die Bruchkanten anschliessend mit etwas Farbe. Die gleichen Schrauben, welche vorher von außen nach innen geschraubt wurden, benutzt man nun, um von innen nach außen Ring und Bügel des Hilfsrahmens zu verbinden.

Die oberen Befestigungsösen des DSW werden über je zwei Kabeltüllen (eine von vorn, eine von hinten) mit einer M 6-Schraube auf den Haltewinkeln, welche entsprechend der Fotos und der technischen Zeichnung anzufertigen sind, fixiert. Diese oberen Haltewinkel (vorzugsweise aus Alu 2,5 mm) müssen - am besten schon am DSW fixiert - in den Ring des Hilfsrahmens eingepasst werden. Dazu sind in den Ring zwei Löcher 5 mm zu bohren.
Die Löcher im Scheinwerferrahmen ergeben sich von selbst: Sobald die Halter am Scheinwerfer montiert sind, setzt man diese entstandene Einheit in den originalen Scheinwerferrahmen und zeichnet an den Positionen die Löcher an.




Die untere Halterung des DSW (Befestigungsloch 6 mm) wird mit der orginalen unteren Aufnahme des Reflektors im Ring des Hilfsrahmens durch einen Aluwinkel verbunden. Die Maße des Aluwinkels unten ergeben sich zwangsläufig, wenn der DSW an den Haltern oben und horizontal/vertikal mittig im Scheinwerferrahmen fixiert ist.

Der Einbau in den Fahrzeughilfsrahmen erfolgt dann wie bei Variante 1 beschrieben.




5. Elektrischer Anschluß DSW
1. Allgemeines:
Der DSW sollte NICHT mit einer Lüsterklemme mit dem originalen Kabelbau verbunden werden. Grund: Die Ströme, welche auftreten, (besonders wenn die original 35/35 W Lampen gegen 55/60W Lampen getauscht werden) sind so hoch, das auch schon kleine Übergangswiderstände zu erheblichen Spannungsabfällen führen. Die Folge sind Hitzeentwicklung und Spannungsverlust am Glühfaden. Das bedeutet wiederum im Extremfall Brandgefahr an der Übergangsstelle und Lebensdauerverlust und natürlich auch schlechte Sicht bei zu geringer Spannung an den Glühfäden.

Eine Möglichkeit ist das Verbinden mittels Quetschverbinder. Allerdings sollte hierzu ein ordentliches Werkzeug und ein Profiverbinder benutzt werden, bei "Baumarkt-Mist" kann ansonsten der Übergangswiderstand genauso hoch wie an der Lüsterklemme sein, mit den gleichen Folgen!

Eine für die "Heimwerkstatt" geeignete Methode ist das Löten. Dabei darauf achten, das keine kalten Lötstellen entstehen! Kabelenden je ca. 7 mm abisolieren, einzeln verdrillen und verzinnen. Dann parallel nebeneinander legen und auf ganzer Länge verlöten. Sauber Arbeitende isolieren das ganze mit Schrumpfschlauch ab (den man vorher aber über die Kabel stecken muss....). Klebeband kann ggf. wieder "aufgehen"!






2. Anschlussbelegung
Masse:
Suzuki original ist die weiss/schwarze Ader immer MASSE! Daran muss die Leitung(sfarbe), welche beim Doppelscheinwerfer gleichzeitig am Standlichtlämpchen und an der Halogenlampe angeschlossen ist. (meist blau, kontrollieren!)

Standlicht anschließen:
Masse wird nicht mehr gebraucht. Also nachsehen welche Leitung original an Standlicht +12V führt! Diese mit der Leitung, die am Standlicht des DSW nach aussortieren der Masse über ist, verbinden. (meist gelb, kontrollieren!)

Hauptlicht anschliessen:
Suzuki hat original gelb und weiss fürs Hauptlicht. Es bleiben nun am DSW noch 2 Leitungen übrig. (meist schwarz und weiss, kontrollieren!)So diese dann noch so verbinden, das Abblend- Abblendlicht und Fern- Fernlicht bleibt! Viel Spass beim Aussortieren ;-) , soviel Möglichkeiten gibt es ja nicht!

Also laaaaaaaaaaaaangsam machen, öfter denken, weniger kaputtmachen!
Tipp zum Schluss: Wenn die original 35/35W Hauptlichtlampen gegen 55/60W Lampen gewechselt werden, wird die Sicherung nicht ganz reichen...bitte aber dann KEINE Alufolie oder 100 A Sicherung einsetzen, sondern maximal 5A mehr...

6. Was Ihr schreibt - "Einbauerfahrungen"

Einige Beiträge zum Thema Doppelscheinwerfer aus dem Forum der www.dr-big.de

Andi schreibt in seinem Umbaubericht im Forum:
Doppelscheinwerfer - Umbau
Den Doppelscheinwerfer habe ich von Stefan "Rallye-Big" bekommen. Vielen Dank noch mal.
Zu Beginn ist ein wenig Vorarbeit zu leisten. Stellt Euren Scheinwerfer richtig ein, dann stellt Eure Maschine an und markiert den Standort die den Schweinwerferkegel, das braucht Ihr später wieder.......
Als erstes muss mal die alte Lampe raus, dazu habe ich nicht nur die Lampe an sich rausgeschraubt, sondern auch die komplette Halterung der selben. Auch die Halterung habe ich fotografiert und zerlegt.
In der äußeren Halterung ( es sind ja eigentlich zwei Rahmenteile, ein innerer und ein äußerer) fand der Doppelscheinwerfer Platz. Wichtig dabei ist zu sagen, dass Ihr die beiden angeschweißten seitlichen Scheibenmuttern rausschneiden müsst. Das Einpassen der neuen DS muss auch von Hand und individuell geschehen, ja nachdem wie der Scheinwerfer richtig sitzt.
Am besten fand ich die Methode, den DS jetzt mit Klebeband zu fixieren und auszurichten (dazu sind die Markierungen von ganz oben sinnvoll). Dann geht man in den Baumarkt und besorgt sich kleine Aluwinkel (ca €2,50). Mit diesen Aluwinkeln kann man sich eine Halterung bauen, die nahezu perfekt in den alten Rahmen der alten Lampe passt. Ich habe einfach drei Löcher in den Rahmen gebohrt und dort dann die Aluwinkel befestigt, die dann wiederum mit Gummidichtungen an die vorgebohrten Löcher des Doppelscheinwerfers. Vibrieren tut es nicht, variabel ist das ganze auch zu verstellen, vor allem weil ja eine Verstellmöglichkeit des Rahmens bleibt.
Das Verbinder der Kabel sollte eigentlich kein Problem darstellen, auch wenn die Kabel farblich unterschiedlich sein sollten, einfach die Anschlüsse an die Lampe vergleichen. BITTE nehmt keine Lüsterklemmen, die vibrieren sich ab. Nur ganz saubere Verbindungen nehmen, wie die Japan-Stecker (bei Loius zu haben).
Alles wieder zusammenbauen,
WICHTIG: Lichtcheck in der Werkstatt !!
Danach sollte alles wieder laufen.
Ein Sache bleibt noch, mir ist aufgefallen, dass es sinnvoll ist, die entsprechende Sicherung für die Lichtanlage gegen eine höhere Auszutauschen, da die Sicherung gerne kaputt geht, wenn man zum Fernlicht schaltet.
Ob man jetzt noch einen Schalter einbaut, der tagsüber nur 1 Lampe anschaltet oder nicht, oder ob man noch eine schöne Blende in Motorradfarbe mit montiert, bleibt jedem selbst überlassen :-))


Pierre Ursic schreibt zu seinem Umbau bei einem SR41/42 Modell:
Na ja, ihr wisst ja wie das ist mit Beschreibungen, siehe Viedeorecorder etc, aber ich versuchs mal:
Habe zwischen den Scheinwerfern (Rückseite)den Hohlraum im Steg mit Spachtel aufgefüllt, mir ein passendes Alublech (ca 1 mm)zurechtgefeilt das genau zwischen die Scheinwerfer passt. Dann hab ich mir ein Stück Gummi so zurecht geschnitten, dass es genau von vorne zwischen de Scheinwerfer passt. Das Alublech auf der Rückseite und den Gummi(schwarz)an der Vorderseite fixiert, alles zusammen mit nem 5 mm Bohrer durchgebohrt und verschraubt. Das Alublech muss ein paar Millimeter über den Steg oben und unten überstehen.
An den Überständen hab ich zwei weitere Alubleche (je eins oben und unten)festgenietet(einfach einen Winkel vorne gebogen)und diese mit dem normalen Rahmen an dem auch der orginale Scheinwerfer hängt verbunden. Für die seitliche Verstellung habe ich ein L-förmiges Alu-Winkelstück genommen, und dies quer zur Fahrtrichtung mit dem Alublech verbunden das hinten am Steg verschraubt ist, und so modifiziert das die normale Seitenverstellung wieder verwendet werden kann.
Hört sich alles hochkompliziert an, ist aber viel einfacher, man muss nur genau aufpassen, dass der Scheinwerfer nicht zu weit hinten oder vorne ist, und auch mittig sitzt. Meiner z.B. hat mit der Verkleidung leicht Kontakt. Auch kann man ihn nicht zu weit nach hinten schieben, wegen Lenkeinschlag und den Befestigungsschrauben für den Rahmen. Hatte insgesamt drei Ausführungen und knapp zwei Tage, bis ich zufrieden war.
Gruß, Pierre, der heute schon wieder nass wurde